Sitemap  |  Feedback  |  RSS  |  Kontakt  |  Links

Markt-Daten.de    web

Zentralbanken - Währungsreserven

Unter Währungsreserven versteht der IWF (Zahlungsbilanzhandbuch, 1993) Auslandsaktiva, die Zentralbanken verwenden, um Zahlungsungleichgewichte zu finanzieren, aber auch um am Devisenmarkt zu intervenieren und so den Wechselkurs der einheimischen Währung zu stabilisieren.

Die Währungsreserve umfasst:

  • Devisen
  • Gold / Edelmetalle
  • Sonderziehungsrechte (SZR)
  • Reserveposition im Internationalen Währungsfonds (IWF)

Die globalen Währungsreserven

Globale Währungsreserven

Die globalen Goldreserven

Globale Goldreserven

 

Im Überblick die 20 Staaten mit den größten Goldreserven per Ende erstem Quartal 2011

Goldreserven einzelner Länder

 

Deutschlands Goldreserven im historischen Überblick

Deutschlands Goldreserven in Tonnen

 

Die globalen Devisenreserven

Insbesondere haben die Bestände der Schwellenländer bzw. Entwicklungsländer in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Lag der Anteil der Industrieländer 2000 noch bei rund 63%, notierte dieser zuletzt im zweiten Quartal 2011 bei 32,1%.

Globale Devisenreserven

 

Vierteljährlich publizierte der IWF den Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves (COFER) dort findet sich eine Diversifizierung der Devisenreserven hinsichtlich einiger Währungen (US-Dollar, Euro, britische Pfund, japanische Yen, Schweizer Franken und andere).

Da insbesondere die Schwellenländer/Entwicklungsländer ihre Devisen nicht aufgeschlüsselt melden, hat sich der Anteil der nicht zugeordneten Währungen von ca. 22% in 2000 auf zuletzt 46% mehr als verdoppelt. Betrachtet man die zugeordneten Devisen dann lag der Anteil des US-Dollar zuletzt bei 60,2%.

Es berichteten zuletzt 33 Industrieländer und 105 Schwellenländer/Entwicklungsländer.

Im Überblick die gesamten Devisenreserven, die von der COFER-Publikation erfasst werden:

Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves (COFER), Gesamt

Die Devisenreserven der Industrieländer stellen sich folgend dar; der Anteil der nicht zugeordneten Devisen lag zuletzt bei 12,8%. Mit 63,6% machte der US-Dollar zwar den Löwenanteil aus, seit Bestehen der vierteljährlichen Erhebung ist dies der niedrigste Anteil. Zu Gunsten anderer Währungen verringerte sich dieser.

Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves (COFER), Industrieländer

Bei den Schwellenländern/Entwicklungsländern sah es folgendermaßen aus; aber alleine der Anteil der nicht zugeordneten Devisen notierte bei 61,7%. Beim Rest liegt auch hier der US-Dollar mit 56,6% vorne, gefolgt vom Euro mit 28,7%.

Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves (COFER), Schwellenländer/Entwicklungsländer

Ergänzungen sind willkommen!

 

 

nach oben